Home | Impressum | Sitemap | KIT

1 Allgemeines

Zur Untersuchung des Einflusses der Anwendung eines Kältemittels auf die Umwelt (Treibhauspotential) wurde in letzter Zeit eine Methode entwickelt, mit der es möglich ist, das Kältemittel ganzheitlich zu bewerten. Die durch den Einsatz des Kältemittels verursachte des Gesamt-Treibhausbelastung setzt sich aus den folgenden Teilbereichen zusammen:

  • Direkter Einfluß durch Emission von Kältemittel bei Leckagen und Entsorgung
  • Direkter Einfluß durch Verwendung als Treibmittel für Dämmmaterial
  • Indirekter Einfluß über den unterschiedlichen Energieverbrauch (CO2-Ausstoß bei der Stromerzeugung)

Durch Umrechnung auf eine äquivalente Kohlendioxid-Emission lassen sich die verschiedenen Einflüsse miteinander vergleichen. Dazu werden die Umrechnungsfaktoren Energiemix (0,65 kg CO2/kWh in Deutschland) und GWP-Wert (=Greenhouse Warming Potential) benötigt.

Der GWP-Wert eines Stoffes ist ein relativer Vergleichswert, um welchen Faktor mehr dieser Stoff die Infrarotstrahlung im Strahlungsfenster des sichtbaren Lichtes absorbiert als Kohlendioxid. Da sich die atmosphärische Lebensdauer der Kältemittel stark unterscheiden kann, wird der GWP-Wert aus der über einen Zeitraum von 100 Jahren integrierten Lebensdauerfunktion ermittelt.

 

2 Berechnung

Von diesen Werten abgesehen sind Schätzwerte über die jährliche Betriebsdauer und die gesamte Lebensdauer erforderlich. Daraus kann man nun einen auf Kohlendioxid bezogenen Vergleichswert ermitteln, der die Gesamt-Treibhausbelastung angibt. Dieser Wert wird i.a. als TEWI-Ziffer bezeichnet (Total Equivalent Warming Impact).

 

3 Daten

Die meisten Daten zum Treibhauspotential wurden im Rahmen der AFEAS (Alternative Flourocarbon Environmental Acceptability Study) Studie bestimmt. Eine gute Übersicht ist hier zu finden: Kältemittelreport 15. Auflage

 

 

4 Literatur

Lotz H. Ermittelung des TEWI-Beitrags am Beispiel von Haushaltskältegeräten, werks und feldmontierten Kälteanlagen DKV annual meeting 1993, Vol. II/1, p.115-136
Engler T., Mößner F., Oellrich L.R. Experimental Results and Theoretical Investigations with Alternative Refrigerants 19th Int.Cong.Refrig., Aug. 20-25 1995, Proceedings Vol. II/a
Stenzel B. Praxisnahe TEWI-Betrachtungen KI Luft- und Klimatechnik, 1994 Vol.1
Lotz H. TEWI-Total Equivalent Warming Impact KK - Die KÄLTE und Klimatechnik, 1993 Vol.10
  Zur Klassifikation der Kältemittel Informationen des IIF IIR  
  12th Informatory Note on Fluorocarbons and Refrigeration Fluorocarbons and global warming